Wir über uns

Der Hospizgedanke

Die Hospizbewegung hat sich die Begleitung von Schwerkranken, Sterbenden und ihren Angehörigen – unabhängig von Konfession, Glauben und Nationalität – zur Aufgabe gemacht.

Die Hospizbewegung fühlt sich vor allem zwei Grundsätzen verpflichtet:

  • Sterben wird als eine zum Leben gehörige Zeit betrachtet. Daraus ergibt sich ein bewusster Umgang mit Krankheit, Sterben, Tod und Trauer.
  • Dem Sterbenden soll die letzte Lebensphase so lebenswert wie möglich gestaltet werden.

Wir sind

Frauen und Männer aus unterschiedlichen Berufen und Altersgruppen, die sich ein Jahr lang auf diese Aufgabe vorbereitet haben und sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch treffen.

Die meisten von uns kommen aus den katholischen und evangelischen Kirchengemeinden im Einsatzgebiet. Seit 1999 begleiten wir Schwerkranke, Sterbende und ihre Angehörigen.

Wir unterliegen der Schweigepflicht.

Ziele

Wir möchten, dass der Schwerstkranke mit seinen Angehörigen entscheiden kann, wo er sterben will. Dabei sollen der Wille und die Bedürfnisse des Kranken oder Sterbenden unser Handeln bestimmen.

Wir möchten dem Kranken Raum schaffen, damit er auch in seinem Sterben seine Individualität leben kann. Seine Würde soll in jeder Weise geachtet werden, sein Leben auch im Sterben höchstes, nicht verfügbares Gut bleiben.

Wir möchten nicht nur dem Sterbenden beistehen, sondern auch seinen Angehörigen und Freunden, insbesondere in ihrer Auseinandersetzung mit dem Schmerz des Loslassens und des Abschieds.

Unser Tun

Vom Einfühlungsvermögen in den sterbenden Menschen wollen wir uns leiten lassen, um herauszufinden, was er in diesen Stunden braucht.

Ob wir still am Bett sitzen,
die Hand des Sterbenden halten,
zuhören oder sprechen,
Bilder betrachten,
ein Gebet sprechen,
kleine Handreichungen tun,
oder ...

Wir kommen ins Haus,
ins Pflegeheim
oder ins Krankenhaus,
wenn wir gerufen werden.

Unsere Aufgabe sehen wir auch in der Ergänzung der Arbeit der Pflegekräfte und Ärzte.

Dennoch ersetzen wir keine Fachpflege und leisten keine hauswirtschaftlichen Dienste.

Unser Einsatz ist ehrenamtlich und unentgeltlich. 

The website encountered an unexpected error. Please try again later.